×

Registrierung

Profile Informations

Login Datas

* Pflichtfelder.
Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.

or login

First name is required!
Last name is required!
First name is not valid!
Last name is not valid!
This is not an email address!
Email address is required!
This email is already registered!
Password is required!
Enter a valid password!
Please enter 6 or more characters!
Please enter 16 or less characters!
Passwords are not same!
Terms and Conditions are required!
Email or Password is wrong!

Nachhaltigkeit

Gerade vor dem Oktoberfest gibt es ein Überangebot an sogenannter “Trachtenkleidung“. Das meiste davon verdient aber eher die Bezeichnung “Faschingskostüm“,  denn es wird aus billigsten Materialien im fernen Ausland unter ausbeuterischen Bedingungen schnell zusammen genäht und hält oft nur als Verkleidung für den einen Wiesnbesuch.

Es gibt auch schöne und wertige Trachten, die vorwiegend in Europa und in wenigen Fällen sogar in Bayern oder Österreich selbst hergestellt werden. In diesem Segment fühlen wir uns zu Hause.

Doch wir wollen noch einen Schritt weiter gehen und unsere Trachten von der Rohstoffgewinnung bis zum Versand so nachhaltig wie möglich herzustellen. Das haben wir uns vorgenommen und daran arbeiten wir unablässig. Das erreichen wir zur Zeit durch folgende Punkte:

Baumwolle grundsätzlich BIO:

Wir verwenden ausschließlich Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau.

Die Baumwolle ist eines der wichtigsten Agrarprodukte und wächst auf 5% der weltweiten Anbaufläche. Mit 10% bzw. 16% des weltweiten Verbrauchs an Pestiziden bzw. Insektiziden gehört der konventionelle Baumwollanbau aber zu einer der dreckigsten Anbauarten.

Biobaumwolle hingegen wird komplett ohne Pestizide, Insektizide oder Herbizide angebaut. Es werden ferner keine Entlaubungsmittel oder Kunstdünger eingesetzt. Der Anbau von Biobaumwolle verbraucht außerdem weniger Wasser und weniger Energie und produziert 94% weniger klimaschädliche Gase.

Da unsere Heimat Bayern nur ein kleiner Teil der Welt ist, müssen wir über unsere Grenzen hinaussehen und den Einfluss unserer Produkte auf die ganze Welt betrachten.

Daher haben wir uns dazu entschlossen, keine konventionelle Baumwolle in unseren Produkten zu verwenden.

Verwendung von Leinen aus Europa:

Als weiteres Material verwenden wir 100% Leinen aus europäischer Herkunft oder Bioleinen aus der Türkei. Der Flachs, aus dem Leinen gewonnen wird, ist eine Jahrhunderte alte Kulturpflanze von großer Genügsamkeit. Die Pflanze liebt karge Böden und braucht wenig Dünger.

Unser Leinenlieferant sitzt in Österreich und verwendet Flachs aus Frankreich und den Niederlanden. Die Veredelung erfolgt rein mechanisch und natürlich. Gefärbt wird mit unbedenklichen Reaktivfarbstoffen.

Das Bioleinen ist nach GOTS zertifiziert und genügt damit den höchsten Ansprüchen an Nachhaltigkeit.

Vermeidung von Plastik:

Unsere Produkte sind 100% Natur. Deshalb verwenden wir auch bei dem Zubehör weitestgehend Naturprodukte. Unsere Knöpfe sind z.B. aus echtem Perlmutt, Büffelhorn oder Holz.

Kunststoff finden Sie bei uns nur, wo es keine sinnvolle Alternative gibt, wie z.B. bei Klettverschlüssen.

Veganes Sortiment:
Immer mehr unserer Kunden leben vegan. Um auch für sie etwas anzubieten führen wir im Frühjahr 2016 eine komplett vegane Produktlinie ein und werden auch alle anderen Produkte, die sowieso vegan sind, entsprechend markieren.

Soziale Gerechtigkeit:

Deutschland hat im letzten Jahr einen entscheidenden Schritt in Richtung soziale Gerechtigkeit gemacht durch die Einführung des Mindestlohnes. Dadurch sind auch für uns die Preise beim Nähen gestiegen. Doch wir tragen diese Kosten gerne und fertigen weiterhin in einer kleinen Näherei in Sachsen und in unserem eigenen Atelier in Bayern.

Bei Zukauf von Rohware (Stoffe und halbfertige Artikel wie T-Shirts) müssen wir uns weitestgehend auf Zertifikate und Fair Trade Label verlassen.

Wir glauben fest daran, dass die stetige Zusammenarbeit mit festen Partnern der einzige Garant für faire Produktionsbedingungen ist. Deshalb werden wir unser Sortiment nur nach und nach erweitern, wenn wir neue Partner finden, mit denen wir gemeinsam an diesem Ziel arbeiten können. Da wir als kleine Firma nur ein beschränktes Reisebudget haben, suchen wir diese Partner vorwiegend im direkten Umland.

Eine aufregende Ausnahme bildet hier eine beginnende Kooperation mit einer sozialen Initiative in Peru, von der wir gerne im Laufe des Jahres berichten werden.

Regionale Fertigung:

Einen Grund für die regionale Fertigung haben wir mit dem engen persönlichen Kontakt zu unseren Lieferanten schon genannt.

Die zweite Motivation ist eine möglichst weite Reduzierung der Treibhausgase, die wir bei der Herstellung und Verteilung unserer Produkte emittieren.

Vermeidung von Abfall:

Wir vermeiden Überproduktionen durch die Herstellung von Kleinserien. Das heißt, dass wir nie viel Ware auf Lager haben, die dann am Ende der Saison billig unter die Leute gebracht werden muss und im schlimmsten Fall am Ende übrig bleibt. Wenn daher einmal eine Größe ausverkauft ist,  die Sie suchen, schreiben Sie uns, und wir versuchen, diesen Artikel so schnell wie möglich für Sie nach zu produzieren oder Ihnen eine Alternative vorzuschlagen.

Beim Zuschnitt fallen immer Stoffreste an. Diese versuchen wir zu 100% weiter zu verwenden. So lassen wir uns immer wieder kleinere Artikel, wie z.B. unsere Kopftücher einfallen, für die wir größere Stoffreste verwenden können. Die noch kleineren Stücke verwenden wir für Applikationen auf Schmusetüchern, T-Shirts, Kissen etc.

Produkte, für die wir noch die kleinsten Stoffreste als Füllmaterial verwenden können, sind zur Zeit in Arbeit.

Verwendung von recyceltem Material:

Da wir in unseren Produkten selbst nur neues Material verwenden, versuchen wir in all unseren Flyern, Broschüren, Etiketten, Versandkartons etc. dafür nur recyceltes Material.